There’s surely no COVID-quarantining our creativity!


Trainer U.S.:

"Seitdem wir in Selbst-Isolierung zu Hause sitzen – haben wir – glücklicherweise Sprachkurse per Skype.

Ich unterrichte Luxemburgisch und Deutsch.

Ja, glücklicherweise, ich meine das wirklich so, glücklicherweise haben wir die Sprachkurse per Skype.

Sonst wären wir ganz mit unserer Sprachausbildung ins Stocken gekommen.

Den ganzen Tag alleine zu sein, zu Hause eingesperrt, das ist nicht einfach zu ertragen.

Eine neue Sprache zu lernen, das ist ideal, um die Stimmung zu heben, noch dazu in der Gruppe, das ist super.

Das erlaubt es uns, ein fast normales Leben zu haben.

Mit sozialen Kontakten.

Und gleichzeitig mit der Sprachausbildung voranzukommen.

Wir können die Grammatik lernen, Dialoge, die Syntax, Theaterstücke, Quizz.

Und wir können auch über unsere – kleinen und grossen – Sorgen sprechen.

Wobei wir zu Hause sind, und somit niemanden anstecken und auch nicht angesteckt werden vom Corona Virus.

Machen wir weiter so!

Wir positivieren, das ist das einzige Mittel, um diese schwierigen Momente zu überstehen!"

 

***

Trainer R.C.

 

"I must admit I was a little reluctant at first, not knowing whether the technological instruments (Skype,…) would be 100% reliable, not being certain either whether the contact with the students would not be ‘colder’ than usual. After close to 3 weeks’ practice, I’m happy to claim it’s from my perspective a total success. There’s no real perceptible loss in quality: the use of video keeps the contact warm, the use of the chat box allows me to take as many notes as in class, with the additional benefit (for students or me) of being able to refer to the conversation history afterwards. Almost nothing gets lost! Technical kinks do happen from time to time but never last longer than 10 seconds and can always be fixed in barely more than that.

Alongside the continuity of the service and the high level of teaching and learning efficiency, everybody is also seemingly enjoying the cheerful atmosphere (again, here, the same as usual) and the opportunity to ‘sit together’ again, exactly like before the start of this complicated period. Maintaining the social connections between us and the students and between the students themselves may well be (from considering the amount of laughter in class and the smiles on people’s faces) our greatest achievement. I definitely hope this confinement time will come to an end soon but doing distance teaching, with all its advantages (no traffic, no stress, more time for running the house,…) will undoubtedly become part of my new teaching routine. Love it! Thanks!"

 

***

Trainer Y.L.J. :

 

"Ich war erst nicht begeistert mit online-Kursen und habe technische Probleme gefürchtet. Ausserdem dachte ich, dass es der "Lernbeziehung" schaden würde sowie der Lernfähigkeit. Auch wenn die Dynamik natürlich ganz anders ist, muss ich nach 3 Wochen zugeben, dass es eigentich gut funktioniert. Ich habe zwar keine weisse Tafel mehr, aber ich kann direkt Infos, Vokabular erfassen und es ist leicht für die Lernende und mich nachvollziehbar. Nur schriftliche Übungen wie Briefe, Zusammenfassungen, Teste sind ein bisschen schwer, da muss ich mir noch Gedanken machen. Ich denke diese Lernmittel werden sich demnächst mehr verbreiten. Die heutige Lage führt uns sicherlich zu einer neuen Arbeitsorganisation. Bleibt gesund!"